ASSISTEP | “Ohne die Treppengehhilfe ASSISTEP könnten meine Frau und ich nicht mehr gemeinsam im Obergeschoss schlafen"…
$ Anfrage an uns senden
Hold nede cmdctrl tasten og trykk +/-
Startseite -> Geschichten -> “Ohne die Treppengehhilfe ASSISTEP könnten meine Frau und ich nicht mehr gemeinsam im Obergeschoss schlafen" – Edmund (77)

Geschichten

“Ohne die Treppengehhilfe ASSISTEP könnten meine Frau und ich nicht mehr gemeinsam im Obergeschoss schlafen" – Edmund (77)

Lesezeit circa 3 min. Veröffentlicht 20.06.2018
Edmund (77) hat sein Leben lang in einem der typischen Gutshäuser (Trønderlån) in der Region Tröndelag in Norwegen gelebt und das Letzte, was er sich wünscht, ist umziehen zu müssen. Nachdem er gemeinsam mit seiner Frau das Haus mit Hilfe verschiedener Hilfsmittel für Schlaganfallpatienten, wie beispielsweise der Treppengehhilfe ASSISTEP, barrierefrei hergerichtet hat, gelingt es ihm nun den Alltag in seinen eigenen vier Wänden zu meistern.
Glücklicherweise kann ich weiterhin zu Hause wohnen bleiben - das ist mir sehr wichtig.
Edmund (77)

Edmund (77) lebt in einem typischen “Trønderlån", einem typischen Gutshof in der norwegischen Region Tröndelag, in der Nähe eines Waldgebiets ein paar Kilometer von Snåsa entfernt. Es liegt viel Platz zwischen den Nachbarn hier, aber der Wunsch in seinem Haus wohnen zu bleiben, ist groß.

In der Vergangenheit pflegte Edmund es mit seinen Hunden lange Spaziergänge in den Wäldern und auf den Feldern zu machen. Leider hat seine Gesundheit dies im Laufe der Zeit erschwert. Edmund erlitt vor 10 Jahren einen Schlaganfall und hat daher Schwierigkeiten mit der Balance und Mobilität sowohl innerhalb als auch außerhalb seines Hauses.

  • "Glücklicherweise kann ich weiterhin zu Hause wohnen bleiben - das ist mir sehr wichtig."

Zu dem Zeitpunkt als wir Edmund und seine Frau besuchen, benutzt er ASSISTEP seit ungefähr einem Jahr und lobt die Treppengehhilfe sehr.

  • "Wir hatten viele in der Gemeinde, die sich ASSISTEP bei uns angeschaut haben, da ich der erste in Snåsa war, der ihn zu Hause installiert hat. Seit er bei uns installiert wurde, gibt es jetzt mehr ASSISTEP-Installationen in Snåsa. Wenn ich darüber nachdenke, freue ich mich. ASSISTEP ist so ein geschicktes und tolles Produkt!"
Edmund und sein Treppenrollator ASSISTEP

Die Erfahrung, die Edmund mit uns teilt, ist äußerst positiv. Er geht 3-4 mal täglich die Treppe hoch und runter und bleibt dabei aktiv. Ohne die Treppengehhilfe ASSISTEP könnten seine Frau und er nicht mehr gemeinsam im Obergeschoss schlafen.

  • "Ohne den ASSISTEP auf der Treppe wäre es nicht gegangen. Ich habe Schwierigkeiten mit der Balance und deshalb ist es eine große Hilfe, etwas Festes und Sicheres vor sich zu haben, besonders auf dem Weg nach unten.“

Warum sich für ASSISTEP entscheiden?

Für Ihr Zuhause entworfen

ASSISTEP wurde von Ingenieuren und Industriedesignern entworfen und entwickelt in Zusammenarbeit mit Norwegens führender technischer Universität - NTNU.

ASSISTEP wurde so entwickelt, dass er sich natürlich in Ihre Zuhause einfügt - er ist eine diskrete Lösung und bei eingeklapptem Handgriff, erscheint er fast wie ein normales Geländer.

Bleiben Sie sicher und aktiv

ASSISTEP wurde von TÜV NORD getestet und zertifiziert und erfüllt alle Funktions- und Sicherheitsanforderungen.

Kann an fast alle Treppen angepasst werden

ASSISTEP ist so konzipiert, dass er einfach an Ihre Treppe angepasst werden kann. Er kann sowohl an geraden Treppen als auch an kurvigen Treppen und Treppen mit Podest montiert werden.

Informationen zu Fördermöglichkeiten und Zuschüssen

Egal, ob Sie oder Ihre Angehörigen altersbedingt oder aufgrund von Pflegebedürftigkeit auf ein Hilfsmittel wie den ASSISTEP angewiesen sind, ist es wichtig sich direkt mit Ihrer Pflegekasse in Verbindung zu setzen. Wenden Sie sich daher bitte am besten an Ihren Sachbearbeiter Ihrer Pflegekasse, um über die Möglichkeit einer Kostenübernahme oder möglichen Zuschüssen für den ASSISTEP zu sprechen. Beachten Sie außerdem, dass Sie dies vor der Montage des ASSISTEP tun.