Jetzt Angebot anfordern
Rückruf anfordern
Rufen Sie uns an
Halten Sie die cmdctrl Taste und drücken Sie +/-
Startseite -> Neuigkeiten und Artikel -> Informationen zur ASSISTEP Treppensteighilfe Kostenübernahme

Neuigkeiten

Informationen zur ASSISTEP Treppensteighilfe Kostenübernahme

ASSISTEP Treppensteighilfe beim Hinaufgehen der Treppe
Lesezeit circa 6 min. Veröffentlicht 25.06.2018
Informieren Sie sich bei Ihrer Pflegekasse über die Möglichkeit einer ASSISTEP Treppensteighilfe Kostenübernahme zur Anpassung des individuellen Wohnumfeldes - wir unterstützen Sie gerne dabei!

Die meisten Menschen möchten gerne in ihrem eigenen Zuhause alt werden. Oftmals sind jedoch die eigenen vier Wände nicht barrierefrei gestaltet und spätestens mit zunehmendem Alter oder bei dauerhaft eingeschränkter Mobilität wird einem dies bewusst. Plötzlich steht man vor einem Berg - die eigene Treppe.

Tausende Mal ist man die Treppe hoch- und runtergelaufen, doch plötzlich ist dies nicht mehr einfach so möglich sei es weil man nicht mehr sicher beim Gehen ist oder auf einen Rollstuhl angewiesen ist.

Hier finden Sie alle nötigen Informationen zum Thema ASSISTEP Treppensteighilfe Kostenübernahme und Förderungen, die es Ihnen ermöglichen Ihr Zuhause wieder uneingeschränkt nutzen zu können.

An wen muss ich mich wenden?

Egal, ob Sie oder Ihre Angehörigen altersbedingt oder aufgrund von Pflegebedürftigkeit auf ein Hilfsmittel wie den ASSISTEP angewiesen sind, ist es wichtig sich direkt mit Ihrer (Pflege-)kasse in Verbindung zu setzen. Wenden Sie sich daher bitte am besten an Ihre/n Sachbearbeiter/in Ihrer Pflegekasse, um über die Möglichkeit einer Treppensteighilfe Kostenübernahme oder mögliche Zuschüsse für den ASSISTEP zu sprechen. Beachten Sie außerdem, dass Sie dies vor der Montage des ASSISTEP tun!

Welche Voraussetzungen sind nötig für den Antrag auf finanzielle Unterstützung?

Es gelten zwei Voraussetzungen, um einen Antrag zur Treppensteighilfe Kostenübernahme stellen können. Die erste und wichtigste Voraussetzung ist, dass Sie Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind.

Als zweite Voraussetzung muss ein offizieller Pflegegrad (ehemals Pflegestufe) bei Ihnen oder Ihrem/r Angehörigen vorliegen, der sowohl die Pflegebedürftigkeit als auch eine eingeschränkte Mobilität nachweist. Seit dem 01. Januar 2017 gelten fünf Pflegegrade, die im Pflegestärkungsgesetz 2 verankert sind.

Diese lösen die vormals drei Pflegestufen ab. Bereits ab einem vorliegenden Pflegegrad 1 bezuschusst die Pflegekasse einmalig bis zu 4.000 Euro pro Person für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen. Der maximale Zuschuss liegt bei 16.000 Euro bei einem Haushalt mit mehreren pflegebedürftigen Personen. Dieser Zuschuss kann für verschiedenste Maßnahmen zum barrierefreien und/oder altersgerechten Umbau genutzt werden.

Leistungspflicht der Krankenkassen: In der Regel handelt es sich hier um einen einmaligen Zuschuss. Bei Veränderung oder Verschlechterung Ihres Gesundheitszustandes, können weitere Maßnahmen, wie beispielsweise eine altersgerechte Gestaltung Ihres Badezimmers, erneut mit bis zu 4.000 Euro bezuschusst werden.

Älterer Herr nutzt die Treppenhilfe ASSISTEP beim Heruntergehen der Treppe
Wie stelle ich einen Antrag?

Der Antrag für eine Bezuschussung erfolgt entweder formlos oder formal. Den formalen Antrag stellen Sie bei Ihrer Krankenkasse über entsprechende Formulare. Fragen Sie gerne persönlich bei Ihrer Krankenkasse nach den nötigen Dokumenten oder informieren Sie sich auf der entsprechenden Webseite. Dort finden Sie möglicherweise die Formulare als Download.

Stichwort: Antrag auf Zuschuss zu einer wohnumfeldverbessernden Maßnahme.

Haben Sie ein schriftliches Angebot für den ASSISTEP vorliegen, können Sie dies zusammen mit dem formlosen schriftlichen Antrag bei der Pflegekasse Ihrer Krankenkasse einreichen.

Der Antrag soll zudem beschreiben, inwieweit ASSISTEP eine Verbesserung Ihres Wohnumfeldes darstellt. Zusätzlich sollten Sie Bilder Ihres Wohnraumes anhängen, sodass Ihr Sachbearbeiter einen Eindruck der Wohnsituation erhält.

Bewilligt die Kasse Ihren Antrag, erhalten Sie einen positiven Bescheid und der ASSISTEP kann installiert werden. Reichen Sie die Originalrechnung/en bei der Pflegekasse ein.

Antrag bewilligt
Welche Daten werden für den Antrag benötigt?
  1. Persönliche Daten des pflegebedürftigen Antragstellers
  2. Kontoverbindung des pflegebedürftigen Antragstellers
  3. Alternativ kann die Kontoverbindung des Auftragnehmers angegeben werden, falls die Rechnung direkt von der Pflegekasse bezahlt werden soll. Denken Sie in diesem Fall an die nötige Abtretungserklärung. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass der Antragsteller nicht in Vorleistung gehen muss.
  4. Detaillierte Beschreibung der (Bau-)Maßnahme
  5. Kostenvoranschlag für den ASSISTEP
  6. Adresse des Auftragnehmers
  7. Auskunft über eventuelle vorherige wohnumfeldverbessernde Maßnahmen, die schon bezuschusst wurden
Sachbearbeiter und Kunde
Was tun, wenn noch kein Pflegegrad besteht?

Besteht bei Ihnen noch kein Pflegegrad, sollten Sie den Antrag dafür umgehend bei der Pflegekasse Ihrer Krankenkasse stellen. Dies können Sie entweder formlos per Telefon oder schriftlich erledigen. Wichtig ist, dass der Antrag vor der Montage des ASSISTEP eingereicht wird.

Nach Einreichung des Antrags erhalten Sie ein Formular Ihrer Pflegekasse, das ausgefüllt und unterschrieben zurückgeschickt werden muss. Im Anschluss daran meldet sich ein unabhängiger Gutachter des MDK (Medizinische Dienst der Krankenkasse) bei Ihnen zur Begutachtung Ihrer Selbstständigkeit vor Ort.

Binnen fünf Wochen erhalten Sie die schriftliche Mitteilung, ob Ihnen ein Pflegegrad anerkannt wird oder nicht.

Wählen Sie Ihren ASSISTEP

Mehr Informationen zu ASSISTEP finden Sie hier

Welchen Treppentyp haben Sie?

Valg

Wer sind Sie? Sind Sie eine Privatperson oder ein Unternehmen, die den ASSISTEP erwerben möchte?

Valg

Wir benötigen Ihre Postleitzahl, um die Kosten für den Transport und für die Montage berechnen zu können.

Da Sie einen anderen Treppentyp haben, treten wir gerne mit Ihnen in Kontakt, um Details zu Ihrer Treppe zu besprechen und Ihnen ein unverbindliches Angebot erstellen zu können.

Leider haben wir keinen Vertriebspartner in dem von Ihnen gewählten Land. Sie können dennoch den Fragebogen ausfüllen und wir senden Ihnen Informationen zu AssiStep zu.

Manchmal benötigen wir mehr Informationen zu Ihrer Treppe. Daher bitten wir Sie um Ihre Telefonnummer, sodass wir Sie kontaktieren können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir, um Ihnen den Kostenvoranschlag und weitere Informationen zuzusenden

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben bevor Sie den Fragebogen abschicken.

Sobald Sie den Fragebogen abgeschickt haben, erhalten Sie eine E-Mail mit weiteren Informationen und die weiteren Schritte zu Ihrer Treppensteighilfe AssiStep. Ihre Informationen sind bei uns sicher hinterlegt. Ihre Informationen werden hierfür verwendet:
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten innerhalb kurzer Zeit eine E-Mail mit zusätzlichen Informationen und einem Kostenvoranschlag nach Ihren Angaben.
Weitere Kostenträger

KfW-Förderung

Die KfW ist Deutschlands größte Förderbank und unterstützt alle, die Ihr Zuhause barrierefrei ausbauen möchten. Sollten Sie keinen Pflegegrad erhalten und benötigen finanzielle Unterstützung bietet die KfW einen Kredit zu günstigen Konditionen, um Ihnen die Montage des ASSISTEP zu ermöglichen. Folgende Voraussetzungen müssen für den Kredit “Altersgerecht Umbauen” gegeben sein:

Sie sind:

  • Eigentümer oder Vermieter einer Immobilie oder einer Eigentums­wohnung,
  • Ersterwerber einer sanierten Immobilie oder einer sanierten Eigentums­wohnung,
  • eine Wohnungs­eigentümer­gemeinschaft.

Die KfW fördert folgende Maßnahmen zur Modernisierung, die Ihren Wohnkomfort und Ihre Sicherheit erhöhen und Barrieren reduzieren:

  • Wege zu Gebäuden
  • Eingangsbereiche und Wohnungseingänge
  • Vertikale Erschließung/Überwindung von Treppen und Stufen (Einbau, Nach­rüstung oder Ver­besserung von Aufzugs­anlagen, Treppenlifte, barrierereduzierende Um­gestaltung von Treppen­anlagen, Rampen zur Über­windung von Barrieren)
  • Anpassung der Raumgeometrie
  • Badumbau
  • Sicherheit und Bedienelemente
  • Gemeinschaftsräume
  • Wohnumfeldmaßnahmen

Was beinhaltet der KfW-Kredit?

  • bis 50.000 Euro Kredit je Wohnung, unabhängig von Ihrem Alter
  • ab 0,75 % effektiver Jahreszins
  • für alle, die barrierereduzierend und einbruchsichernd umbauen oder umgebauten Wohnraum kaufen
  • auch können Sie als Privatperson alternativ einen Zuschuss beantragen: für Barrierereduzierung (455-B).
Sparschwein weiß

Berufsgenossenschaft (bei Arbeitsunfällen oder Berufskrankheiten)

Die zuständige Berufsgenossenschaft übernimmt die Kosten für den ASSISTEP in voller Höhe, sollte der Treppenrollator aufgrund einer Berufskrankheit oder eines Arbeitsunfalls (auch bei Unfällen auf dem Hin- und Rückweg) benötigt werden, um dem Betroffenen die Teilhabe am beruflichen und sozialen Leben weiterhin ermöglichen zu können.

Geschäftsleute

Welche Förderung/en in welcher Höhe für Sie möglich sind und welche Kostenträger dabei in Frage kommen, hängt von diversen Faktoren ab. Gerne unterstützen wir Sie bei dem Prozess!

Testen Sie den ASSISTEP

Es gibt die Möglichkeit die Treppensteighilfe ASSISTEP in verschiedenen Einrichtungen und Ausstellungen zu testen. Kontaktieren Sie uns, um einen Probetermin bei Ihnen in der Nähe oder einen Termin direkt bei Ihnen vor Ort auszumachen. Klicken Sie auf die Symbole auf der Karte, um weitere Informationen anzuzeigen.

Klicken Sie auf die Symbole auf der Karte für mehr Information