$ Jetzt Angebot anfordern
Rückruf anfordern
Rufen Sie uns an
Halten Sie die cmdctrl Taste und drücken Sie +/-
Startseite -> Neuigkeiten und Artikel ->

Neuigkeiten

Treppensteiggerät ASSISTEP: Endlich kann Fredrik die Treppe wieder alleine gehen

Ergotherapeutin Solrun Matberg zusammen mit den ASSISTEP-Gründern Halvor Wold und Ingrid Lonar sowie dem ASSISTEP-Anwender Fredrik Okkenhaug
Ergotherapeutin Solrun Matberg zusammen mit den ASSISTEP-Gründern Halvor Wold und Ingrid Lonar sowie dem ASSISTEP-Anwender Fredrik Okkenhaug
Lesezeit circa 4 min. Veröffentlicht 27.08.2018
Das ASSISTEP Treppensteiggerät - Fredrik und die Treppe. Die Ergotherapeuten der Levanger-Gemeinde glauben, dass das neue Treppensteiggerät dazu beitragen kann, dass ältere Menschen weiterhin zu Hause wohnen bleiben können. (Dies ist eine Übersetzung basierend auf einem Artikel von Kristian Stokdahl, ursprünglich veröffentlicht in Innherred am 13. Oktober 2016).
Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht

Am Donnerstagnachmittag wurde das Treppensteiggerät ASSISTEP zu Hause in Fredrik Okkenhaugs Bauernhaus installiert. Dies ist das aller erste Mal, dass das Treppensteiggerät ASSISTEP an einer Kurventreppe installiert wurde.

Drei ehemalige Studenten der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens (NTNU) sind die jungen Unternehmer hinter dem Treppensteiggerät ASSISTEP, das schon diverse Preise und Auszeichnungen gewonnen hat. Jetzt wurde das Treppensteiggerät als Hilfsmittel von NAV (dem Norwegischen Zentrum für Hilfsmittel) anerkannt und kann somit wie jedes anderes Hilfsmittel mit Hilfe des Ergotherapeuten der Gemeinde dort beantragt werden.

  • "Ich bin schon mehrmals gestürzt und im letzten Jahr habe ich es nicht einmal mehr gewagt, alleine die Treppe zu gehen", sagt Fredrik Okkenhaug, der an Gleichgewichtsstörungen leidet.
  • "Dies war ein großes Problem, da das Badezimmer im zweiten Stock unseres Bauernhauses liegt. Und es kann nicht in den ersten Stock verlegt werden."
  • "Mit diesem Treppensteiggerät kann ich ganz ohne Angst die Treppen steigen. Ich denke, das ist sehr gut", sagt Fredrik Okkenhaug nach den ersten Testläufen bei denen er die steile Treppe mit Hilfe des ASSISTEP auf und ab geht.

Das Treppensteiggerät ASSISTEP ist eine voll mechanische Lösung und funktioniert somit auch bei Stromausfall.

AssiStep treppab mit Rückwand
Montage AssiStep
Bisher 60-70 Treppensteiggeräte installiert (Herbst 2016)

CEO und Mitgründer Halvor Wold erklärt, dass mittlerweile zwischen 60 und 70 ASSISTEP in ganz Norwegen installiert wurden. Es gibt einen in einem Heim für Senioren in Mule, einen in Fredrik Okkenhaugs Nachbarschaft, der privat als Trainingsgerät anschafft wurde, und je einen in einer Gesundheitseinrichtung in Egge sowie in der Wohn-und Gesundheitseinrichtung in Verdal. Die beiden letzteren sind zum Testen zugänglich. Die neue Gesundheitseinrichtung in Levanger wird bald auch ein Treppensteiggerät bekommen.

  • "Fredriks Tochter und ich gingen nach Egge, um uns das Treppensteiggerät anzuschauen, und stimmten beide darin überein, dass dies für ihn von großem Nutzen sein wird", sagt die Ergotherapeutin Solrun Matberg aus der Gemeinde Levanger.

Mit der Installation im Haus von Fredrik Okkenhaug erhalten die Unternehmer auch den Beweis, dass das Treppensteiggerät ASSISTEP auch dann funktioniert, wenn die Treppen nicht gerade und symmetrisch sind.

Muss doch nicht ins Pflegeheim umziehen


Das Treppensteiggerät ASSISTEP kann eine gute Alternative zu Treppenliften oder Hausumbauten sein.

  • "Letztendlich könnte man sagen, es gibt Menschen die Möglichkeit, weiter zu Hause zu leben zu können", sagt Solrun Matberg.
  • "In jedem Fall geht es darum, den Menschen die Möglichkeit zu geben, auf ihren eigenen Treppen zu gehen, was sowohl der Gesundheit zugute kommt und dem Nutzer ein Erfolgsgefühl vermittelt", sagt Mitgründerin und CTO Ingrid Lonar.

Zusätzlich zu den beiden, die die Installation bei Fredrik Okkenhaug überwachen, hat das Unternehmen noch zwei weitere Mitarbeiter. Eirik Gjelsvik Medbø ist Mitgründer und Marketingchef. Zusätzlich haben sie in Schweden einen Vertriebsleiter namens Jörg Radtke.

Fakten:

  • In Deutschland sterben etwa 1000 Menschen jährlich durch einen Sturz auf der Treppe und mehr als 600.000 erleiden Verletzungen.
  • Jedes Jahr sterben in Norwegen etwa 50 Menschen und über 30.000 verletzen sich durch einen Sturz auf der Treppe.
  • Die Nutzung von Treppen ist in den USA mit 1.900 Todesfällen und 1,3 Millionen Krankenhausbesuchen pro Jahr verbunden (Quelle: National Safety Council 2011; Pauls 2011).

Sehen Sie sich unser Informationsvideo zum ASSISTEP an:

Möchten Sie mehr Informationen zum Treppensteiggerät ASSISTEP?

  • .pdf
    Broschüre ASSISTEP Broschüre-ASSISTEP-Deutschland.pdf Größe: 8,49 mb Last ned