Jetzt Angebot anfordern
Rückruf anfordern
Rufen Sie uns an
Halten Sie die cmdctrl Taste und drücken Sie +/-
Startseite -> Welche Alternative Zum Treppensteiger Gibt Es?

Welche Alternative Zum Treppensteiger Gibt Es?

Im Folgenden werden wir uns sowohl die Treppensteiger Kosten anschauen wie auch die Alternativen, die es für den Treppensteiger gibt. Viele Menschen erfahren durch das Älterwerden oder durch bestimmte Krankheiten, dass das Treppensteigen in den eigenen vier Wänden zunehmend schwieriger oder gar unmöglich wird - ganz besonders dann, wenn man auf einen Rollstuhl angewiesen ist. In der Regel wird dann ein sogenannter Treppensteiger in Betracht gezogen.
Schwierigkeiten beim Steigen der Treppe

Viele ältere Menschen oder Menschen mit eingeschränkter Gehfunktion kennen aus eigener Erfahrung wie schwierig das Treppensteigen in den eigenen vier Wänden sein kann - besonders wenn es nicht mehr ohne die Hilfe anderer geht. Dafür gibt es eine Vielzahl an Gründen.

Gründe hierfür sind beispielsweise neurologische Erkrankungen wie Parkinson, Multiple Sklerose, ein Schlaganfall oder auch Cerebralparese. Auch Muskelschwäche durch zum Beispiel Neuropathie kann die Gehfunktion erheblich einschränken - wie zum Beispiel bei Andrea, die an Neuropathie erkrankt ist und sich ohne zusätzliche Stütze auf der Treppe nicht mehr sicher fühlt.

Oftmals stellen Treppen ein großes Problem für Menschen mit Lungenerkrankungen wie COPD dar, da das Treppensteigen die Lungen sehr in Anspruch nehmen kann. Mit Hilfe des mechanischen Treppensteigers ASSISTEP kann Oddbjørn (68), der an COPD leidet, jedoch wieder regelmäßig in seinen Keller heruntergehen - und das wann immer er Lust dazu hat ohne auf die Hilfe seiner Frau angewiesen zu sein.

Die bisherigen Lösungen, um Treppen zu überwinden, bestehen aus einer der folgenden drei Alternativen:

  1. Treppenlift oder Plattformlift für Rollstuhlfahrer
  2. Wohnraumanpassung oder Renovierung, um auf einer Ebene leben zu können
  3. Umzug in einen passenden Wohnraum oder in ein Heim.

Es gibt Studien, die deutlich zeigen, dass der Großteil der Menschen gerne so lange wie möglich in ihrem eigenen Zuhause wohnen bleiben möchten. Viele haben dort einen Großteil ihres Leben verbracht und sind daher stark an diese vier Wände gebunden. Doch nicht nur das eigene Zuhause bindet Menschen, sondern auch die ganze Gemeinde und Gemeinschaft drum herum. Der monatliche Besuch beim Friseur oder das regelmäßige Brötchenholen beim Bäcker um die Ecke, wo man seine Bekannten trifft, kann einen sehr an das eigene Umfeld binden.

Was ist ein Treppensteiger?

Ein Treppensteiger ist ein Hilfsmittel für Personen, deren Gehfunktion eingeschränkt ist und für Personen, die zum Beispiel im Rollstuhl sitzen. Der Treppensteiger wird eingesetzt um Treppen oder einzelne Stufen zu überwinden. Die Treppe wird mit Hilfe des Treppensteigers in sitzender Haltung überwunden, während eine Begleitperson das Gerät festhält und steuert. Treppensteiger sind flexible Treppenlift Alternativen, die weder auf der Treppe noch an der Wand montiert werden müssen. Im Gegensatz zu einem Treppenlift ist der Treppensteiger mobil und muss immer von einer Begleitperson bedient werden.

Treppensteiger lassen sich in zwei Arten unterteilen:

  • der Treppensteiger mit integriertem Sitz und
  • der Treppensteiger für Rollstühle ohne integriertem Sitz.

Ein Treppensteiger ist kein Hilfsmittel ohne Risiken. Jeder, der beim Transport hilft, kann im schlimmsten Fall ausrutschen oder aus dem Gleichgewicht geraten, was letztlich schwerwiegende Folgen haben kann. Daher ist es wichtig, dass die Begleitperson gut eingelernt ist und genug Kraft hat, um das Hilfsmittel zu bedienen.

Was kostet ein Treppensteiger?

Die Preise für Treppensteiger unterscheiden sich wesentlich je nach Anbieter und Ausstattung. Es gibt durchaus Preisunterschiede zwischen den Modellen mit integriertem Sitz oder denen mit integriertem Rollstuhl und den Modellen, an denen der externe Rollstuhl befestigt werden wird.

Im Durchschnitt kostet ein Treppensteiger mit den oben genannten Spezifikationen bis zu 5.000 Euro. Es gibt natürlich auch Modelle, die zwischen 1.000 - 2.000 Euro liegen, jedoch mit geringerer Tragekapazität und ohne Sonderfunktionen.

Treppensteiger

Die Sturzgefahr steigt mit zunehmendem Alter, häufig ist man dann aber noch nicht auf einen Rollstuhl angewiesen oder man möchte sich weiterhin aktiv halten und das Treppensteigen weiterhin selbst übernehmen. Auch für Menschen, die in ihrer Gehfunktion eingeschränkt sind, aber noch selbst gehen können, ist eine Treppensteighilfe eine sinnvolle Alternative zu einem Treppensteiger.

Für Menschen, die im Rollstuhl sitzen bieten Treppensteiger oder Treppenraupen eine flexible Lösung, um Höhenunterschiede überwinden zu können - sowohl zu Hause als auch unterwegs.

Der wohl größte Vorteil von Treppensteighilfen liegt darin, dass sie mobilitätseingeschränkten Menschen Sicherheit und Unterstützung bieten, während die Treppen selbstständig überwunden werden. Durch den patentierten Verriegelungsmechanismus wird das Sturzrisiko deutlich reduziert und es ist keine Hilfsperson nötig, um zusätzlich zu unterstützen - im Vergleich zu einem Treppensteiger.


Die Treppensteighilfe ASSISTEP ist platzsparend und fügt sich durch ihr edles Design schön in Ihr Zuhause ein und kann schon ab einer Mindestbreite der Treppe von 60 cm montiert werden.

Treppensteiger mit Sitz und für Rollstuhl
Quelle: alber.de | © Copyright by Alber GmbH

Welche Alternativen gibt es?

Assi Step dual picture

Untersuchungen zeigen klare Zusammenhänge zwischen dem Aktivitätsniveau älterer Menschen und der Lebenserwartung.

Daher sollten so weit wie möglich Vorkehrungen getroffen werden, um das Aktivitätsniveau und die Mobilität aufrechtzuerhalten, indem man seine Beine so oft wie möglich benutzt. Selbst für Personen mit eingeschränkter Gehfunktion, die jedoch selbstständig gehen können, kann der Treppensteighilfe ASSISTEP eine nützliche Alternative sein.

Für Menschen, die im Rollstuhl sitzen und keine Gehfunktion haben, können Treppenlifte, Plattformlifte oder Treppensteiger eine gute Lösung sein, um Höhenunterschiede im Haushalt zu überwinden.

Der Treppensteighilfe ASSISTEP hingegen erlaubt es, das Treppensteigen aufrechtzuerhalten, indem er eine solide Unterstützung bietet, die es ermöglicht, weiterhin selbst zu gehen.

Die Treppensteighilfe ASSISTEP

ASSISTEP ist eine neue Art von Hilfsmittel, das an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens in Trondheim entwickelt und 2015 auf den Markt gebracht wurde. Heute verwenden täglich mehrere tausend Menschen in ganz Europa ASSISTEP und schätzen das einfache und benutzerfreundliche Design.

ASSISTEP wurde für Menschen entwickelt, die selbstständig gehen können, aber aus verschiedenen Gründen mehr Unterstützung und Sicherheit beim Treppensteigen benötigen.

Typische ASSISTEP-Nutzer

Für Menschen mit eingeschränkter Gehfunktion und Schwierigkeiten beim Treppensteigen eignet sich die Treppensteighilfe ASSISTEP - zum Einen als Unterstützung und Absicherung auf der Treppe, zum Anderen als tägliches Training der Gehfunktion.

ASSISTEP wird beispielsweise von Menschen genutzt, die aufgrund von:

in ihrer Mobilität und Gehfunktion eingeschränkt sind.

Treppensteiggerät ASSISTEP

Weitere wichtige Vorteile von ASSISTEP:

  • Nur 2 Wochen Lieferzeit ab genehmigter Bestellung
  • Sie benötigen keinen Operator, der Ihnen hilft, da ASSISTEP allein verwendet werden kann
  • Keine regelmäßige Inspektion / Aufzugsinspektion erforderlich
  • Sie müssen keine Baugenehmigung beantragen oder Gebühren an Ihre Gemeinde zahlen
  • Hohe Zuverlässigkeit, da ASSISTEP zu 100% mechanisch ist und auch bei Stromausfall einwandfrei funktioniert.

Was kostet ASSISTEP?

Die Kosten für die Installation von ASSISTEP hängen von der Art Ihrer Treppe ab.

Auch für die Treppensteighilfe gibt es die Möglichkeit der Kostenübernahme durch die Pflegekasse sofern Sie Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind und ein Pflegegrad vorliegt. Setzen Sie sich gerne mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung um einen möglichen Zuschuss zu besprechen.

Die Höhe der möglichen Bezuschussungen für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen liegen zwischen 4.000 Euro und 16.000 Euro - je nachdem wie viele Parteien in dem Haushalt wohnen und einen Pflegegrad haben.

Lesen Sie unsere Tipps für die Antragstellung - wir helfen Ihnen gerne weiter:

Informationsfilm

Wählen Sie Ihren ASSISTEP

Konfigurieren Sie Ihren ASSISTEP - in nur wenigen Schritten!

Welchen Treppentyp haben Sie?

Valg

Wer sind Sie? Sind Sie eine Privatperson oder ein Unternehmen, die den ASSISTEP erwerben möchte?

Valg

Wir benötigen Ihre Postleitzahl, um die Kosten für den Transport und für die Montage berechnen zu können.

Da Sie einen anderen Treppentyp haben, treten wir gerne mit Ihnen in Kontakt, um Details zu Ihrer Treppe zu besprechen und Ihnen ein unverbindliches Angebot erstellen zu können.

Leider haben wir keinen Vertriebspartner in dem von Ihnen gewählten Land. Sie können dennoch den Fragebogen ausfüllen und wir senden Ihnen Informationen zu AssiStep zu.

Manchmal benötigen wir mehr Informationen zu Ihrer Treppe. Daher bitten wir Sie um Ihre Telefonnummer, sodass wir Sie kontaktieren können. Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir, um Ihnen den Kostenvoranschlag und weitere Informationen zuzusenden

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben bevor Sie den Fragebogen abschicken.

Sobald Sie den Fragebogen abgeschickt haben, erhalten Sie eine E-Mail mit weiteren Informationen und die weiteren Schritte zu Ihrer Treppensteighilfe AssiStep. Ihre Informationen sind bei uns sicher hinterlegt. Ihre Informationen werden hierfür verwendet:
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten innerhalb kurzer Zeit eine E-Mail mit zusätzlichen Informationen und einem Kostenvoranschlag nach Ihren Angaben.

Downloaden Sie Ihre ASSISTEP Broschüre

  • .pdf
    Broschüre ASSISTEP Broschüre-ASSISTEP.pdf Größe: 8,76 mb Last ned